(English below)

Hans-Jörg Kapp ist Regisseur für Musiktheater, Filmemacher, Kurator und Prof. für Regie und Dramaturgie an der Hochschule Hannover. Theaterproduktionen entstehen auf Kampnagel und am Lichthof-Theater. Kurzfilme sind auf nationalen und internationalen Festivals zu sehen. Aktuell tätig für das neuro-performative Netzwerk „Agentur für Überschüsse“. Jurytätigkeiten u.a. beim IKFF Hamburg. Zuletzt erschienen: „Motion Picture Design“ bei Hanser Fachbuch in der 2. Auflage.


 Der Fotocredit lautet: © Simone Scardovelli.


Hans-Jörg Kapp is a director of music theater, filmmaker, curator, and professor of directing and dramaturgy at the University of Applied Sciences and Arts Hannover. His theater productions take place at Kampnagel and Lichthof-Theater. His short films are showcased at national and international festivals. Currently, he works for the neuro-performative network „Agency for Surpluses.“ He has also served on juries, including at the IKFF Hamburg. His latest publication is „Motion Picture Design,“ 2nd edition, by Hanser Fachbuch.

 

Mathis Menneking:

 Ich habe an der HfbK in Hamburg studiert. Habe schon sehr viel gemacht…von eigenen Experimentalfilmen die in u.a. in Hamburger Gallerien, Kunstverein Rostock oder dem Kunsthaus Schlieren (CH) gezeigt wurden bis zu Videobühnen für u.a. das Nationaltheater in Mannheim, das Stadttheater in Bremen und auch einiges was auf Kampnagel lief. Habe Filme für verschiedene Mussen gemacht u.a. den Grupius Bau, das Schloß Gotthof oder das MARKK. Dann habe ich noch Preise gewonnen im In und Ausland als Regisseure für Kurze Spielfilme und Lange Dokumentarfilme…und vieles mehr. Bin aber am liebsten Dozent an der HAW.


I studied at the University of Fine Arts of Hamburg (HfbK). I’ve done a lot… from creating my own experimental films, which have been shown in galleries such as Hamburger Galerien, Kunstverein Rostock, and Kunsthaus Schlieren (CH), to video stages for institutions like the National Theater in Mannheim, the City Theater in Bremen, and Kampnagel. I’ve made films for various museums, including the Gropius Bau, Schloss Gottorf, and the MARKK. Additionally, I’ve won awards both domestically and internationally as a director of short fiction films and feature-length documentaries… and much more. However, I most enjoy being a lecturer at the HAW.

 

Maren Stoppel ist Regisseurin für Dokumentarfilme mit einer großen Vorliebe für den Experimental- und Essayfilm.
Während des Bachelors lebte sie einige Zeit in Frankreich und Japan. Danach studierte sie Fernsehjournalismus im Master an der Hochschule Hannover, wo sie anschließend als Dozentin für den Bereich Werbefilmproduktion und Corporate Media tätig war. Ihr Abschlussfilm des Studiums, „Unser letzter Freund – Der Tod“, wurde außerdem im MDR ausgestrahlt.
2023 gründete sie mit einem Kollegen das Filmkollektiv @dokframe, um gemeinsam Projekte anzugehen, die einen neuen Blickwinkel auf die Welt und das Sein werfen.
Zurzeit arbeitet sie als Regieassistentin am Figurentheater „Mensch, Puppe!“ und ist stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen.


Maren Stoppel is a documentary film director with a great preference for experimental and essay films.
During her bachelor’s degree, she spent some time living in France and Japan. She then studied television journalism at Hanover University of Applied Sciences and Arts, where she subsequently worked as a lecturer in advertising film production and corporate media. Her graduation film, “Unser letzter Freund – Der Tod”, was also broadcast on MDR.
In 2023, she founded the film collective @dokframe with a colleague to work together on projects that take a new perspective on the world and being.
She currently works as an assistant director at the puppet theater “Mensch, Puppe!” and is always on the lookout for new challenges.